Bio in German

Nach Abschluss eines Violinstudiums begann die Mezzosopranistin aus Barcelona ihre Ausbildung im lyrischen Gesang bei Prof. Jorge Sirena. In Toulouse machte sie das Diplom in Alter Musik und barocke Geige, das sie mit Studien an der Schola Cantorum Basiliensis fortführte. Sie arbeitete als Solistin mit Dirigenten wie D. Mason, J. Savall, G.Garrido, M. Gester, Ph.Pierlot und K. Johannsen, und trat in rennomierten Festspielhäusern wie Ambronay, Santander, Trigonale und Périgord auf.

Nach einer erfolgreichen BACHWOCHE 2013 im Rahmen der Bachakademie Stuttgart mit Bachs Matthäus-Passion, wurde Lidia Vinyes-Curtis regelmäßig von Helmuth Rilling eingeladen, Bach-Kantaten im Rahmen der Thüringer Bachwochen, die Johannes-Passion in Chile, die Matthäus-Passion im Moskauer Tschaikowsky-Konzertsaal und das Weihnachtsoratorium in Esslingen und Leonberg zu musizieren.

Das Münchner Konzertpublikum hat sie in der Philharmonie am Gasteig mit Mozarts Requiem unter der Leitung von Karl-Friedrich Beringer genossen. Dieses Werk sang sie auch unter Giovanni Antonini mit dem Orquesta Nacional de España.

Lidia Vinyes-Curtis produzierte 2015 eine Aufnahmen für das Label Naxos die Zusammenarbeit mit dem Harfenisten Manuel Vilas mit spanischer Musik des 17. Jahrhunderts und das Album “Guerre et Paix” zusammen mit dem Dirigenten Jordi Savall für das Label Alia Vox. Sie sang Bachs h-Moll Messe und diverse Kantaten in Saarbrücken, Hong-Kong und in der Leipziger Thomaskirche unter Helmuth Rilling. Als Groffredo in Händels “Rinaldo” trat sie im Festspielhaus Via Stellae auf.

In der Saison 2015-2016 hat sie die Matthäus-Passion in Belgien, Japan und im Concertgebouw Amsterdam unter der Leitung von Sigiswald Kuijken und Konzerte mit Kantaten von Bach unter Helmuth Rilling in Deutschland gesungen. Für ihr kirchenmusikalisches Repertoire hat sie bisher nur beste Kritiken erhalten.

Als Opernsängerin hat sie am Pariser THÉÂTRE DES CHAMPS-ÉLYSÉES “L’Italiana in Algeri” unter Jean-Claude Malgoire gastiert und im November am Opernhaus LICEU in Barcelona den Ascanio in Hector Berlioz “Benvenuto Cellini” gesungen.

In dieser Saison 2016-2017 hat sie in TEATRO DE LA ZARZUELA “Iphigenia en Tracia” von José de Nebra als Cofieta und in Teatro Campoamor als Siebel in Ch.Gounod “Faust”schon gesungen und wird in der neue G.F.Händel “Rodelinda” Produktion von Claus Guth als Eduige in Madrid TEATRO REAL unter Ivor Bolton und in Savonlinna Sommer Festspielhaus “I Puritani” als Enrichetta di Francia auftretten.

REPERTOIRE

Ihr Opern-Repertoire umfasst:

  • C. Monteverdi (Ottavia, Messaggiera, Nerone).
  • H.Purcell (Dido, Sorceress)
  • G.F.Händel (Sesto, Ruggiero, Ariodante, Eduige).
  • Antonio de Literes ( Tierra )
  • José de Nebra ( Cofieta )
  • Sebastián Durón ( Dánae, Fama )
  • Sousa Carvalho ( Medoro )
  • Ch.W.Glück (Orfeo)
  • W.A.Mozart (Cherubino, dritte Knabe, zweite Dame, Sesto)
  • G. Rossini (Cenerentola, Rosina, Emilia, Zulma )
  • H.Berlioz ( Ascanio )
  • Ch.Gounod ( Siebel )

Ihr Oratorien-Repertoire umfasst:

  • C.Monteverdi ( Marienvesper)
  • A.Scarlatti ( Stabat Mater, Infirmata Vulnerata Motette )
  • G.B.Pergolesi (Stabat Mater)
  • A.Vivaldi (Gloria)
  • Nicola Porpora ( Salve Regina, Nisi Dominus, Lauda Jerusalem ).
  • G.F.Händel ( Theodora, Messiah )
  • J.S.Bach ( Matthäus Passion, Johannes Passion, Kantate BWV54, 156, 81, 14, 144, 92, 62, 36, 132, 243, 108,42, 188, Magnificat in Es-Dur, h-moll Messe und Weihnachtsoratorium ).
  • J.Haydn ( Nelson Messe, Harmonie Messe).
  • W.A.Mozart ( Requiem und Grosse Messe c-moll ).
  • Arvo Pärt ( Stabat Mater für 3 )